Nachbehandlung von Tattoos


Wenn der Kunde das Studio verlassen hat, ist das Tattoo mit Wund- und Heilsalbe behandelt und mit einer Schutzfolie versehen.
Diese Schutzfolie bleibt ein bis eineinhalb Stunden auf dem Tattoo, nicht weniger, nicht mehr.
Anschließend abnehmen und mit kaltem Wasser abspülen. Die Hände, die das Tattoo anschließend mit Seife ( Kernseife ) waschen, sollten super sauber sein.
Nach dem Waschen muss das Tattoo sehr sauber aussehen, kein Blut oder Creme mehr vorhanden sein.
Man sollte die Haut um das Tattoo abtrocknen, dabei aber nicht das Tattoo mit dem Handtuch berühren, sondern es an der Luft trocknen lassen.
Nach der Trocknung ,das Tattoo leicht mit Wund- und Heilsalbe eincremen.
Der Waschvorgang sowie die Trocknung und das Eincremen sollten morgens, mittags und abends stattfinden. Nicht mehr, nicht weniger.
Sollte es in der Zwischenzeit, also zwischen den Waschungen zu Spannungen auf dem Tattoo kommen, muss wieder mit Wund- und Heilsalbe behandelt werden. Es soll keine harte Kruste entstehen, sie soll auf jedenfall weich bleiben.
Heilungsprozess ca. 7 bis 10 Tage. Nachdem sich eine neue Haut gebildet hat, kann man Feuchtigkeitscreme zum Einreiben benutzen.
Ein Tattoo, so alt es auch sein mag, sollte immer gepflegt werden. Die Sonne bleicht jede Farbe; also hohen Sonnenschutzfaktor benutzen!

Viel Glück und Freude mit dem neuen Tattoo wünscht euch:
Reno vom Nordlicht-Tattoo-Studio.